Geschichte von Helsa


Die Geschichte der Gemeinde Helsa reicht ca. 900 Jahre zurück, denn die ersten Erwähnungen aus dem Jahr 1126 stammen und Eintragungen aus dem Jahr  1353 bekannt sind. Alle  Ortsteile der heutigen Gemeinde Helsa blicken auf eine geschichtsträchtige Vergangenheit zurück. Als Knotenpunkt alter Handelsstraßen lockten die Ortsteile viele Reisende. Aber vor allem zahlreiche geschichtliche Ereignisse prägten die Entwicklung der einzelnen Ortsteile. Die Glasproduktion der wickenröder Glasmacher und Bergbau ebenfalls in Wickenrode, sowie Ansiedlung der Hugenotten. Auch hier haben Kriege, vor Allem der 30 Jähriger Krieg, und die Nähe zur Rüstungsindustrie in Kassel während des zweiten Weltkrieges, ein Einfluss auf Helsa genommen. Nach dem Zusammenschluss im Jahr 1970 besteht Gemeinde Helsa aus vier Ortteilen: Eschenstruth, Helsa, St.Ottilien, Wickenrode, die alle über eigene Geschichte verfügen.

Historische Daten von Helsa - Verfasser: Gerd Vogelsang

  • Bis 19. Jahrhundert

    1353

    Ersterwähnung Urkunde Landgraf Heinrich II. von Hessen befreit das Koster Kaufungen von der Schafsteuer, wobei auch Helsa und andere Stiftsdörfer genannt werden 

    1432

    Erste Erwähnung eines Pfarrers. Ludwig von Uschlag

    1544

    Hexenverfolgung in Helsa  (Anna Grompen)

    1634 

    30 jähriger Krieg . Zerstörung durch  Generalfeldmarschall Götz und seine Kroaten

    1641 

    Vertrag mit Merten Jäger über die Glocke

    1651

    Merten Jäger wird in Großalmerode ermordet

    1661- 1668  

    Streit um die Glocke mit Kirchgandern / Eichsfeld

    1703

    Orgel wird in die Kirche eingebaut

    1721  

    Die Landstraße von Kaufungen nach Helsa wird ausgebaut. Zum Teil neue Streckenführung

    1735

    Die marode Gemeindeschenke (Gasthaus Spieltasche) wird abgerissen und neu aufgebaut

    1747 

    Haushalte: Einnahmen durch Vorspanndienst

    1773

    Johann Adam Vogt (Vogt Chronik) in Kassel geboren. Gestorben 1845

    1788

    Viehbestand: 155 Rinder, 49 Pferde, 233 Schweine

  • 20. Jahrhundert

    1905

    Bau einer neuen Schule. 1.Bauphase. Später Gemeindezentrum

    1907

    Viehzählung: 163 Gehöfte mit 210 viehhaltenden Haushalten. 52 Pferde, 134 Kühe,389 Schweine, 283 Ziegen,1638 Federvieh, 28 Bienenstöcke.

    1908 

    Elektrischer Strom für Helsa

    1909

    Grundsteinlegung zum Bau der „Genese“ (Später Seniorenzentrum)

    1922

    24. Januar der Komponist Johann Lewalter wird zum Ehrenbürger Helsas ernannt

    1925

    Bau einer Kanalisation. Dorfbrunnen und offenes Gewässer werden geschlossen.

    1926             

    Erstmalige Aufführung des Schauspiel „Merten-Jäger"

    1930

    Das NSKK zieht in die „Genese“

    1936

    Reichspräsident v. Hindenburg und Reichskanzler Adolf Hitler werden zu Ehrenbürgern ernannt

    1936

    Bau  des Schwimmbades

    1945

    Gründung Sportverein Helsa

    1946

    10. Mai. 500 Vertriebene aus dem Riesengebirge kommen nach Helsa (Motorsportschule, Baracken)

    1947

    Die „Genese“ wird Altersheim

    1952

    Bau u. Einweihung der Kath. Kirche

    1958

    Bürger helfen bei Verlegung der Lichtkabeln für das 1. Lichterfest

    1958

    Neugründung des Verkehrsvereins

    1960

    Neugestaltung des Merten-Jäger Brunnen mit einer Fontaine

    1961 

    Hochwasser 2,80 Meter über Normal. Bahndamm über B7 überflutet

    1963

    Nobelpreis der Chemie für Karl Bernhard Ziegler (Vater Pfarrer Carl Ziegler)

    1964

    Einweihung Ev. Gemeindehaus (Pfarrer Krug)                          

    1965

    Helsa gewinnt Goldmedaille "Unser Dorf soll schöner werden"

    1970 

    Zusammenschluss   Helsa / Wickenrode

    1970 

    Das Altersheim wird aufgelöst

    1971

    Ludwig Dann wird Bürgermeister von Helsa / Wickenrode

    1972

    Zusammenschluss  Helsa / Wickenrode / Eschenstruth / St. Ottilien

    1972

    26. Mai Beschluss der Gemeindevorstandes über Abriss der Gemeindeschenke, Altes Bürgermeisteramt und verschiedene Fachwerkhäuser

    1973            

    Einweihung Kindergarten

    1975 

    Der Ortskern von Helsa wird unter Denkmalschutz gestellt. Bürgerinitiative „Aktionsgemeinschaft Erhaltung Alt Helsa“ erfolgreich.

    1975-1985 

    Rege bautätigkeiten, z.B. Kindergarten, Waldsportpfad, Umkleidehalle SVH, Schießstand, Bürgermeisteramt, Ausweisung von Baugrundstücken: Kleines Feld, Beethovenstraße und Ibachtal.

    1985 

    Der Ortsteil Helsa hat 2191 Einwohner

    1986 

    Aktionsgemeinschaft Erhaltung Alt Helsa erhält Preis „Paul Diederich Stiftung“

    1987 

    Die Kläranlage für die Gesamtgemeinde wurde fertiggestellt

    1990

    Seniorenpark Philippus entsteht. Anbau an „Genese“ errichtet

    1990     

    Gründung eines Geschichtsvereins für die Gesamtgemeinde

    1991 

    Uwe Schmidt aus Wetter (37Jahre) wird Bürgermeister der Großgemeinde Helsa

  • 21. Jahrhundert

    2001 

    Einweihung Straßenbahn  Helsa- Kassel

    2002

    Beginn der Kirchsanierung und Enddeckung der Seccomalereien

    2005

    Einweihung Straßenbahn Helsa - Hessisch Lichtenau

    2012

    Gasthof „König von Preußen“ wird vom „Verein für Denkmalschutz“ übernommen

    2012

    Helsa will sein Schulden verringern und geht unter den kommunalen Rettungsschirm des Landes Hessen

Bilder aus der Vergangenheit

Bilder aus der Vergangenheit