Übernachten unterm Sternenhimmel


Landkreis Kassel. Der Zweckverband Naturpark Habichtswald hat in Kooperation mit HessenForst sowie der Stadt Naumburg drei Trekkingplätze entlang des Premiumwanderwegs "Habichtswaldsteig" angelegt. Die Plätze bestehen jeweils aus einer Holzplattform, einer Tisch-Bank-Gruppe, einer Komposttoilette, einem Mülleimer sowie einer Informationstafel mit den Nutzungsregeln. Das neue Angebot soll Wanderern die Möglichkeit bieten, auf einfache Weise und direkt an der Strecke eine Nacht zu verbringen. "Viele Menschen suchen nach ursprünglichen Naturerlebnissen und Abenteuern. Das spüren wir auch bei uns im Landkreis Kassel", erklärt Landrat Andreas Siebert. Gerade das Wandern erfahre dadurch eine Renaissance. Siebert weiter: "Darüber freuen wir uns, denn wir wollen ja gerade den naturnahen und nachhaltigen Tourismus fördern. Die Trekkingplätze sind also eine sinnvolle Ergänzung des vorhandenen Angebots von Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätzen und bieten gleichzeitig eine Alternative zum illegalen Wildcampen." Jürgen Depenbrock, Geschäftsführer des Zweckverbands Naturpark Habichtswald, ergänzt: "Naturpark- und Forstverwaltung stellen leider vermehrt illegale Übernachtungen in der Natur fest." Gerade von den dazugehörigen Lagerfeuern gehe jedoch, angesichts des Klimawandels und der anhaltenden Trockenheit, eine enorme Waldbrandgefahr aus. Auch würden beim Wildcampen oft Flora und Fauna in Mitleidenschaft gezogen, betont er. Hinzu komme der zusätzliche Aufwand, manche Hinterlassenschaften der illegalen Übernachtungen zu beseitigen. Die Kosten für die Schaffung der Trekkingplätze beziffert Depenbrock auf rund 13.000 Euro. Das Projekt wurde zu 80 Prozent durch das Land Hessen gefördert. Die Trekkingplätze wurden gezielt im Abstand von 20 bis 25 Kilometern angelegt. Also in etwa der Strecke einer Tagesetappe. Beim dritten Platz bei Naumburg sei auf eine Holzplattform verzichtet worden, da der Standort aus einer ebenen Rasenfläche bestehe und die zu nutzende Fläche gut erkennbar sei, so Depenbrock. Zusätzlich stehe dort eine Schutzhütte zur Verfügung. Die Nutzung der Trekkingplätze ist ausschließlich für eine Nacht und nach vorheriger Buchung möglich. Der Preis für eine Person beträgt 10 Euro, zwei Personen zahlen 15 Euro, drei oder vier Personen zahlen 20 Euro pro Nacht. Kinder unter 7 Jahren sind kostenfrei willkommen. Hunde können ebenfalls gerne mitgebracht werden. Infos und Buchung über die Internetseite des Naturparks  www.naturpark-habichtswald.de/planen-buchen/uebernachten

Die Trekkingplätze:

T1 – Firnsbachtal zwischen Schauenburg und Kassel (Koordinaten: WGS84 - N 51.29365 / E 9.36830) Der Trekkingplatz befindet sich etwa 100m oberhalb des Habichtswaldsteiges auf einer kleinen Lichtung unter majestätischen Eichen. Das Gasthaus "Unteres Firnsbachtal" mit schönem Biergarten liegt in knapp 500m Entfernung.

 T2 – Läuseküppel bei Bad Emstal (Koordinaten: WGS84 - N 51.25518 / E 9.26362)  Der Trekkingplatz liegt etwa 150m abseits vom Habichtswaldsteig hinter einem Wasserbehälter in absolut ruhiger Alleinlage.

 T3 – Brederich bei Naumburg (Koordinaten: WGS84 - N 51.24493 / E 9.14156)  Der Trekkingplatz besteht aus einer kleinen umzäunten Wiese in einem schönen Talbereich westlich der Fachwerkstadt Naumburg. Auf der Fläche ist zusätzlich eine Schutzhütte vorhanden.