Landkreis lässt Willkommens-Schildern aufstellen


 "Wir folgen damit dem Beispiel vieler anderer Landkreise in Deutschland und auch von Landkreisen in Nordhessen", informiert Landrat Uwe Schmidt bei der Aufstellung des ersten Willkommens-Schild an der Landesstraße 3400 von Hessisch Lichtenau-Friedrichsbrück nach Helsa. Insgesamt werden 78 Schilder an allen in den Landkreis führenden klassifizierten Straßen (Bundes-, Landes- und Kreisstraßen; nicht an Bundesautobahnen und Gemeindestraßen) aufgestellt. Schmidt: "Wir wollen damit regionale Identität stärken". Auf den Willkommens-Schildern sind Piktogramme zu sehen, die den Landkreis beschreiben. "Wir haben uns für den Vierklang aus Natur, Tourismus, innovativer Wirtschaft und Fachwerk entschieden", erläutert Schmidt. Die Natur wird durch einen Wald, der Tourismus durch einen Fahrradtouristen und die innovative Wirtschaft durch das Thema Elektro-Mobilität dargestellt.

Das Aufstellen der neuen Schilder ist mit dem Hessischen Verkehrsministerium und Hessen Mobil abgestimmt. Die Schilder sollen noch in diesem Jahr aufgestellt werden. Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf rund 30.000 Euro.