Ein Zuhause für Wildbiene und Co


Landkreis Kassel. Sie sind klein, kompakt und jedes ist ein Unikat. Passend zum landesweiten "Tag der Nachhaltigkeit" am Donnerstag, den 10. September startet im Kreishaus der Verkauf von handgefertigten Insektenhotels. Und damit die ideale Möglichkeit, Bienen und Co. noch rechtzeitig vor der kalten Jahreszeit ein passendes Zuhause zum Überwintern zu schaffen. Gebaut hat die Insektenhotels Gerhard Sasse aus Liebenau-Lamerden in Handarbeit. Der 77-Jährige war vor seiner Pensionierung bei AKG in Hofgeismar beschäftigt und stammt aus einer Familie von Zimmermännern und Stellmachern. Holzarbeiten sind sein Hobby. Durch den Kontakt zu Angelika Schröder, der Artenschutzbeauftragten des Landkreises Kassel, entstand die Idee, die kleinen Unikate zum kleinen Preis von 6 Euro zu verkaufen. Der Erlös wiederum soll in ein Nachhaltigkeitsprojekt im Landkreis fließen. "Bienen und andere bestäubende Insekten sind wichtig für die biologische Vielfalt", erklärt Schröder, "das offensichtliche Ausmaß ihres Verlusts verlangt unsere Aufmerksamkeit und unser Engagement." Mit einem passenden Unterschlupf für Bienen, Hummeln, Wildbienen aber auch Marienkäfer und viele weitere Arten könne jeder einen kleinen Beitrag leisten. "Wer keinen geeigneten Platz hat, der kann die Insektenhotels auch an Freunde und Verwandte verschenken", schlägt Schröder vor. Wichtig ist: Die Insektenhotels sollten an einem sonnigen und gleichzeitig wind- und regengeschützten Platz aufgehängt werden. Der Verkauf der Insektenhotels ist Teil der Initiative "… es summt und brummt im Landkreis Kassel", welche Privathaushalte aber auch Unternehmen und öffentliche Einrichtungen zum Erhalt und Neuanlage von insektenfreundlichen Naturräumen anregen will. Erhältlich sind die Insektenhotels ab 10. September für 6 Euro an der Infotheke im Foyer des Kreishauses, Wilhelmshöher Allee 19-21, in Kassel.